Alpakafasern

Die Faser der Alpakas gehört zu den wertvollsten Naturfasern der Welt.
Alpakas wurden bereits vor mehreren tausend Jahren in den südamerikanischen Anden domestiziert.
Vor allem die Inkas hatten ein ausgeklügeltes Zuchtmanagement und züchteten Tiere in großer Farbvielfalt mit feinster glänzender Faser. Deshalb sagt man auch heute zur Alpakafaser „das Gold der Inkas“. Damals waren Produkte aus Alpakaflies nur den Herrscherhäusern vorbehalten.
Die Alpakas werden in den Höhen der Anden bei großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht gehalten und gezüchtet. Deshalb hat die Natur eine Faser am Tier entstehen lassen mit einer thermischen Kapazität, die höher als bei allen anderen Tieren auf der Welt ist. Ihre Widerstandsfähigkeit, ihr Glanz, ihre Feinheit und ihre thermischen Eigenschaften macht sie sehr begehrlich für die Herstellung hochwertiger Kleidungstücke und Bettwaren.

Die Faserqualität wird von mehreren Faktoren beeinflusst, nur kerngesunde Tiere mit top Genetik können auch eine gute Faser liefern.

Einer der wichtigsten Parameter zur Bestimmung der Qualität von Alpakafaser ist die Feinheit, welche in Mikron gemessen wird. Je niedriger die Mikronzahl desto besser ist das Tragegefühl
Entsprechend seiner Feinheit wird das Vlies in folgende Kategorien eingeteilt:

Royal Alpaka – weniger als 19 Mikron
Baby-Alpaka – bis 22,5 Mikron
Alpaka-Superfein – bis 26,5 Mikron
Huarizo – 29 Mikron
Jede Kategorie findet unterschiedliche Anwendungsgebiete, so z.B. für die Herstellung von Strick- oder Webgarnen, von Decken, von Teppichen, von Filzmaterialien oder Steppvliesen für Bekleidung

Neben der Feinheit der Alpakafaser weist das Alpakaflies auch einzigartig thermische Eigenschaften auf.
Durch ihre Lufttaschen wirkt die Alpakafaser wie eine Klimaanlage. Sie reguliert Wärme und Kälte am Körper, verhindert Hitzestau und reguliert Feuchtigkeit.

Alpakas produzieren eine sehr saubere Faser, die bis zu 90 % verarbeitet werden kann.
Sie hat kein Lanolin. Deshalb können sich daran keine Schmutzpartikel oder bakterielle Verunreinigungen festsetzen. Somit wirkt die Alpakafaser selbstreinigend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.