Alpakas (Info)

Das Alpaka früher:

Ursprünglich stammen die Alpakas aus den Anden in Südamerika, wo sie schon vor ca. 5000 Jahren von den Inka domestiziert wurden.

Sie stellten zusammen mit den Lamas die Lebensgrundlage der Menschen im südamerikanischen Hochgebirge dar.

Das Lama diente als Lastentier und Fleischlieferant, das feine Vlies der Alpakas benötigten sie zur Herstellung von Kleidungsstücken um der klirrenden Kälte zu trotzen.

Das Alpaka heute:

In der heutigen Zeit wird das Alpaka noch vielseitiger genutzt, natürlich ist die Wollproduktion noch immer der Hauptgrund für die Haltung von Alpakas, jedoch werden sie nun auch vermehrt für Trekkingtouren, als Therapietiere und vieles mehr verwendet.

Die Alpakazucht und auch die Verarbeitung der edlen Alpakafaser stehen in Österreich noch ganz am Anfang, und wie oft bekommt man schon eine Möglichkeit in eine Marktlücke einzusteigen und behaupten zu können, dass man einer von den Ersten war?

Das Ziel:

Das Ziel jedes Züchters ist es, die Alpakafaser durch beinharte Auswahlkriterien und enormen züchterischen Könnens immer weiter zu perfektionieren.
Wenn man sich überlegt, als Anfänger Tiere zu kaufen, hat man natürlich noch nicht das nötige Wissen worauf es beim Alpaka ankommt.
Darum sollte man auf jeden Fall fragen, ob das Tier DNA-registriert ist. Das ist wichtig um die Abstammung zu kontrollieren. Des Weiteren werden sogenannte Zuchteignungsprüfungen abgehalten. Wenn Tiere an einer solchen teilgenommen und die nötigen Punkte erreicht haben, kann man beim Alpakakauf schon nicht mehr allzu viel falsch machen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.